Einfach ein paar Teeblätter oder Kräuter ins Wasser streuen oder einen Teebeutel hinein legen. Schwarzer Tee färbt bräunlich, Pfefferminze oder grüner Tee grünlich und Hagebuttentee rötlich. Himbeersaft ergibt eine rosa Färbung, Heidelbeersaft oder rote Rüben eine blau-violette, Spinat eine grüne. Zwiebelschalen färben die Eier hellgelb bis rostbraun, zu einer goldgelben Färbung verhelfen Löwenzahnblätter.

Farbsud herstellen
Grobe Pflanzenteile müssen zerkleinert oder geraspelt werden. Manche Substanzen wie Rinden und getrocknete Beeren müssen vorher eingeweicht werden. Aus frischen Pflanzen wie Rote Rüben, Spinat usw. kann sofort ein Farbsud hergestellt werden, der nach dem Kochen gefiltert wird.
Lassen Sie die zerkleinerten Kräuter, Pflanzen, Hölzer, Beeren oder Schalen einweichen und einkochen. dann filtern Sie die Flüssigkeit mit einem Sieb oder Kaffeefilter.

Zeit und Menge für 2 Liter Wasser:

  - 500g Frischpflanzen und Gemüse ca. 30-40 Minuten einkochen (ohne
      Einweichen)
  - 30-100g Blätter, Beeren oder Blüten einige Stunden einweichen und danach
     30-60 Minuten einkochen
  - 30-100g Wurzeln, Rinden und Hölzer 1-2 Tage einweichen und danach 1-2
     Stunden einkochen

TIPP: Alaun, Eisensalz, Pottasche und Kaliumcarbonat verstärkten die Farbe, Essig hellt auf.

Färben
Die Eier hart kochen, abschrecken und reinigen. Dann werden sie etwa eine halbe Stunde in den kalten Farbsud gelegt. Zwischendurch ruhig die Farbintensität prüfen indem einzelne Eier herausgenommen werden.
Eier auf einem alten Geschirrtuch oder Küchenrolle abtrocknen lassen. Durch einreiben mit etwas Öl oder Speck entsteht ein schöner Glanz.

Dekoideen

  - Künstlernaturen können Blattmotive anbringen indem sie ein Blatt (z.B. Efeu oder
     Petersilie) auf das Ei legen und mit einem Strumpf fixieren. Dann erst wird das
     Ei in den Farbsud gelegt.
  - Oder man bringt vor dem Färben Muster aus Zitronensaft mit einem Pinsel auf.
    An der Stelle mit dem Saft nimmt die Schale kaum Farbe an.
  - Geübte malen Muster mit flüssigem Wachs und einer Nadel auf das Ei bevor sie
    es färben. Danach wird das Wachs über einer Kerzenflamme weggeschmolzen
    und ein helles Muster bleibt zurück.
  - Ganz einfach ist der Trick bei dem mit einer Zahnbürste Farbe durch ein Teesieb
    gerieben wird. Dadurch entstehen lustige Sprenkel. Einfach mehrmals auftragen.


Wir wünschen viel Freude beim Eierfärben und ein wunderbares Osterfest!